ARCHIV

Hilfe die Mutanten kommen! – Volksmusik mal anders

Montagmittag waren die Spuren des Heimatfest-Kuchenbasars im Vereinsobjekt beseitigt, alle nicht benötigten Tassen und Teller wegsortiert, alle Kuchenplatten und Thermoskannen abgewaschen und alle Verlängerungskabel und Verteilerdosen zurück am gewohnten Platz.

Nun wurde es Zeit in die Kostüme für den Lumpenumzug zu schlüpfen. In wochenlanger Vorbereitung werkelten einige Vereinsmitglieder und auch viele gleichsam verrückte Zeitgenossen an ihren Kostümen, Perücken und Accessoires für den "Mutanten Stadel". Am frühen Nachmittag des 8. Juni wurde der Wagen für den Lumpenumzug bereit gestellt und 17 Uhr trafen sich die Volksmusik-Liebhaber zur großen Premiere. Der eine verwandelte sich in Stefanie immer Harte, der andere in Andreas Gabalier. Die Jacobs Sisters schnappten ihre Pudel, die Götzscher Schnapsbuben das Mikrofon, Heino die Sonnenbrille, Herbert Roth das Akkordeon, Stefan (M)Rotz die Trompete, der Holzmichl sein Fichtenmoped und los ging es zum Dorfgemeinschaftshaus. Dort angekommen stärkten sich die „Lumpen“ mit Rostern, Bier und so manchem „Mutmacher“ und schon ging es auf die Straßen von Götzsche um die Zuschauer des Lumpenumzuges zu begeistern.

Zurück zum Archiv