ARCHIV

Sachsen-Anhalt trifft sich im Kuhkaff

Nachdem unsere historische Pferdespritze soeben von ihrer „Schönheitskur“ zurückgekehrt war, sollte sie auch schon ihren ersten Auftritt beim Sachsen-Anhalt-Tag haben, denn genau zu diesem machten sich acht Mitglieder am Morgen des 31. Mai 2015 auf. Zusammen mit dem Heimatverein Kötzschau und vier Begleitfahrzeugen trafen wir gegen 9.00 Uhr in Köthen – der ausrichtenden Stadt – ein. Nachdem die Versorgung der Teilnehmer durch Familie Schärschmidt und Blumtritt sicher gestellt war, begann für uns das große Warten auf den Beginn des Festumzuges. Der Saalekreis war erst im mittleren Teil des Umzuges positioniert, was unseren Vereinsmitgliedern die Möglichkeit gab, die ausgefallenen und farbenfrohen Darbietungen der Umzugsteilnehmer aus anderen anhaltinischen Landkreisen zu bestaunen, sich danach in Ruhe ankleiden zu können und die Pferdespritze „umzugstauglich“ zu machen. Gegen 12.30 Uhr sollte es dann auch für uns losgehen. Langsam bewegte sich der Tross aus Bergleuten des Heimatvereins und historischer Pferdespritze samt deren Besatzung durch die Straßen Köthens. An allen Stellen wurde uns begeistert zugewunken und wir wiederum belohnten die kleinen Zuschauer mit allerlei Süßigkeiten. Vorbei an zahlreichen Bühnen, auch der des Mitteldeutschen Rundfunks, und begrüßt von unserem Ministerpräsidenten Reiner Haseloff näherten wir uns nach knapp drei Kilometern Fußmarsch dem Ziel des Festumzuges. Nun ging es daran unser Fußvolk auf den Fahrzeugen zu verstauen und den Ausgangspunkt des Umzuges wiederzufinden, was alle Jahre wieder zu einem kleinen Erlebnis wird, kennt doch kaum jemand die Straßen der Austragungsstädte des Sachsen-Anhalt-Tages. Da wir aber nicht auf den Mund gefallen sind, fragten wir uns durch und konnten alsbald die Heimreise in bekannte Gefilde antreten.

Zurück zum Archiv