ARCHIV

Manche mögens heiß

... wie auch die Besucher unseres Osterfeuers, welches am Karsamstag den Abendhimmel über dem Gelände des Vereins zur Traditionspflege der Feuerwehr e. V. in Thalschütz erhellte und allen wintermüden Frierkatzen richtig einheizte. Als gegen 18.30 Uhr die Glocken der Thalschützer Kirche den Oster-Gottesdienst einläuteten, hatten sich auf dem Vereinsgelände bereits zahlreiche Gäste eingefunden und warteten bei guter Versorgung mit Fassbier, Glühwein und allerlei Leckerem vom Holzkohlegrill auf das Entzünden des Osterfeuers. Währenddessen wurde das bereits entfachte Mini-Feuer von einigen mit Stöcken „bewaffneten“ Kindern und Jugendlichen umlagert, die sich im Knüppelkuchen-Rösten beweisen wollten und auch Marshmallows über den Flammen grillten, bisweilen verkohlten. Dann war es soweit: die Kirchenglocken läuteten erneut, der Gottesdienst war beendet und die Feuerwehrmänner machten sich daran, dem großen Haufen Brennholz Feuer unterm Reisig zu machen. Schnell versammelten sich alle Besucher rund um die Flammen und genossen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt die Hitze des Feuers. Bis weit nach Mitternacht glühten die heruntergebrannten Reste des Osterfeuers und spendeten auch noch den hartgesottensten Feueranbetern wohlige Wärme. Nachdem der letzte Gast der Glut überdrüssig war, machten sich die Vereinsmitglieder an die ersten Aufräumarbeiten, die sich am Ostersonntag fortsetzten. Wir danken allen Besuchern, die uns alljährlich die Treue halten und all denjenigen, die uns zum ersten Mal besuchten und hoffentlich viel Freude daran hatten. Vor allem danken wir aber allen fleißigen Helfern aus den Reihen des Vereins, die zum Gelingen des Osterfeuers beigetragen haben.

Zurück zum Archiv